Lade Évènements

< Back to Galerie

Orsten Groom: Chrome Dinette

Vom 23. Oktober 2020 bis zum 23. Januar 2021 freut sich die Berliner Galerie Urban Spree, dem Maler Orsten Groom seine erste Einzelausstellung in Deutschland, « CHROME DINETTE« , anbieten zu können.

Bitte beachten Sie, dass die Galerie im November 2020 zu den üblichen Zeiten und nach Vereinbarung geöffnet bleibt.

ORSTEN GROOM (CHROME DINETTE): « FORT-DA » – 160 x 215 cm

 

Als radikal unabhängiger und selbstverwalteter Künstler hat sich Orsten Groom in wenigen Jahren als Schlüsselfigur in der jungen französischen Malerei-Szene zwischen alternativen Kreisen und musealen Institutionen etabliert.

Seine erste Retrospektive wurde dieses Jahr im Zentrum für zeitgenössische Kunst des ACMCM in Perpignan (Frankreich) präsentiert – im Alter von nur 37 Jahren.

Die Berliner Ausstellung versammelt fast vierzig Werke, die in zwei Abschnitten präsentiert werden:

– die große Gruppe von 17 Gemälden « CHROME DINETTE » (begleitet von ihrem sprichwörtlichen Divan), eine sinnlose Runde über die Verbindungen zwischen Sigmund Freud und Moses durch das alte Ägypten und die Einfügung von kranken Pudeln, alles unter der Ägide von Frank Zappa;

– sowie eine große rekapitulierende Auswahl großformatiger, für den Künstler emblematischer Bilder, eine wahrhaft « unterbewusste » Reise, die einem Parietalsarkophag ähnelt.

ORSTEN GROOM (CHROME DINETTE): « YAHVOLCANISMUS » – 160 x 215 cm

Die Malerei von Orsten Groom wird als « posthistorische Höhlenmalerei » präsentiert.

Der berühmte deutsche Künstler Jonathan Meese sagte über ihn: « Orsten Groom kommt aus den Höhlen und dem Mittelalter und hält die Geschichte in der Kunst von heute lebendig. Er kommt aus der Zukunft« .

Fresken mit einem apokalyptischen Durcheinander, durchtränkt mit Kreaturen, die durch verrückte talmudische Untersuchungen dem Styx des Vergessens entnommen wurden, eine karnevaleske Rekapitulation der Geschichte aus dem Fluss der Ursprünge und der Kunstgeschichte, seine Malerei brüllt auf großen Leinwänden, die mit Figuren bevölkert sind, die von Mythologien und grotesken Archetypen verstrickt sind, Tänze des Todes, die von einem Archäologen der Detektivsprache zusammengetragen wurden. Sein Material ist dicht, vulkanisch, bewohnt wie die alte Leber eines divinatorischen Rituals.

« Diese Unordnung ähnelt der, die ich in den Höhlen von Lascaux oder Chauvet, vor den Gemälden von El Greco oder Picasso oder sogar im 20. Jahrhundert vor dem Hauptwerk von Gérard Gasiorowski erlebe« , so Olivier Kaeppelin, Kurator seiner jüngsten Pariser Ausstellung POMPEII MASTURBATOR – über die sich der Archäologische Park von Pompeji persönlich beschwerte.

Orsten Groom erlitt 2002 ein Aneurysma, das ihn amnestisch und epileptisch werden ließ. Er schloss sein Studium an der École Nationale Supérieure des Beaux-Arts de Paris 2009 und Le Fresnoy 2011 ab. Er ist Träger mehrerer Auszeichnungen: Prix l’art est vivant (2019), Prix de Peinture de l’Académie des Beaux-Arts (2016) und Prix de Peinture Antoine Marin (2015). Der renommierte Farbenhersteller Marin stellt eine Farbe nach seinem Namen her, den Pink Groom.

Er ist auch Musiker, Autor von Sammlungen englischer kubistischer Gedichte, Filmemacher (Preis der Jury für seinen Film BOBOK beim Festival Côté-Court 2011) und seit 2012 Autor des Videozyklus Les Ballets Russes.

Er hat mit den Kuratoren und Autoren Olivier Kaeppelin und Paul Ardenne, dem Filmemacher Guy Maddin, dem Übersetzer und Dichter André Markowicz sowie dem Schriftsteller Boris Wolowiec zusammengearbeitet.

 

ORSTEN GROOM: « MÂÂT » – 210 x 140 cm – öl auf Leinwand

Im Herzen Berlins implantiert, ist die Galerie Urban Spree seit mehr als 8 Jahren eine unumgängliche Referenz der urbanen Künste, verstanden als Manifestation einer post-parietalen Kunst, die Graffiti in großem Maßstab in den Mittelpunkt ihrer Praxis stellt.

Ich bin der Dreck unter deinen Walzen / Ich bin dein geheimer Schmutz Und verlorenes Metallgeld / Ich bin deine Ritze und Schlitze / Ich bin der Autor aller Felgen Und Damast Paspeln / Ich bin Eier aller Arten / Ich bin alle Tage und Nächte / Ich bin der Chrome Dinette / Und du bist mein Sofa. – Frank Zappa

CHROME DINETTE ist brennender Diwan, psychoanalytische Sphinx und kranke Zunge des unaussprechlichen Gottes.

 

ORSTEN GROOM: CHROME DINETTE

« Diwan, Diwan, Weisst du, Wer Ich Bin? »

23.10.2020 – 23/01.2021

Eröffnung: Freitag, 23.10.2020 ab 18:30 Uhr in Anwesenheit des Künstlers

 

Urban Spree Galerie

Revaler Str. 99

10245 Berlin

 

Kontakt, Infos & Katalog:: Pascal Feucher (pascal@urbanspree.com)

Öffnungszeiten: Mittwoch-Samstag 14:00-18:30 und nach Vereinbarung. Der Eintritt ist frei

 

INSTAGRAM https://www.instagram.com/orsten_groom/

FB https://www.facebook.com/orstengroomglues/

WIKIPEDIA https://fr.wikipedia.org/wiki/Orsten_Groom

Details

Beginn:
Oktober 23 @ 18:30
Ende:
23rd Januar 2021 @ 18:30
Eintritt:
Free Entry
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , , , , , ,

Veranstalter

Urban Spree Galerie

Veranstaltungsort

Urban Spree Galerie
Revaler Str. 99 (Revaler x Warschauer)
Berlin, 10245
+ Google Karte