John Divola: Terminus

  • 40,00€

About

Seit 2015 macht John Divola fotografische Projekte in einem verlassenen Air Force Housing Komplex in Victorville, Kalifornien. Indem er mit Sprühfarbe in die stillgelegten Innenräume der Gebäude eingreift und die veränderten Szenen fotografiert, schafft Divola Arbeiten, die sich an einer faszinierenden Schnittstelle zwischen Fotografie, Skulptur und Installation befinden. Die Bilder in Terminus blicken durch verlassene Flure auf dunkle Formen, die Divola an deren Enden gemalt hat. Durch die Schichten von Farbe, Staub und Gips üben sie eine unverwechselbare Anziehungskraft auf den Betrachter aus und suggerieren gleichzeitig die deterministischen Kräfte des Schicksals und die zerbrechende Möglichkeit der Flucht. Indem die Künstlerin diese Bilder innerhalb des Buches als reflektiertes Objekt anordnet und nebeneinander stellt, führt sie den Betrachter auf eine stochastische und faszinierende Reise durch die verlassenen Anlagen.

 

In Fortführung der konzeptionellen Experimente, die Divolas Oeuvre definiert haben, fängt Terminus eine Spannung zwischen der Beobachtung des Spezifischen und der Beharrlichkeit des Abstrakten ein. Es sind reale Orte, aufgenommen im verfügbaren Licht des frühen Morgens, aber durch Divolas obskure Hieroglyphen verfremdet, sind sie lebendig mit Andeutungen von Symbolismus und Fiktion. Scharfe Details zeugen von der Verlassenheit und dem Untergang halbwegs vertrauter Szenen, während sie diese in bühnenartige Arenen für Ideationen verwandeln. In den Übergangsräumen dieser Passagen sind wir immer unterwegs und kommen nie an, gefangen zwischen den Gezeitenströmen von Geschichte und Spekulation.

Diese signierte Ausgabe enthält einen von der Künstlerin signierten Zettel, der in die hintere Umschlaginnenseite eingebunden ist.

 

 

Über den Fotografen:

John Divola (geb. 1949 in Kalifornien, USA) erwarb einen BA an der California State University, Northridge (1971) und einen MA an der University of California, Los Angeles (1973). Seine Bilder hinterfragen die Grenzen zwischen Fiktion und Realität sowie die Grenzen der Kunst zur Beschreibung des Lebens. Vandalism (1974-1975) ist eine von Divolas frühesten Serien und geht Zuma (1979), As Far as I Could Get (1997) und Dogs Chasing My Car in the Desert (2004) voraus.

Product details

Title
John Divola: Terminus
Publication Date
February 2021
Publisher
MACK Books
Edition
Signed edition
Number of Pages
68
ISBN-10
978-1-913620-08-0
Size
9,45 x 12,40 inch
24 x 31.5 cm

You may also like

Books

MadC - Street to Canvas

Books

Bitte Lebn - Urbane Kunst und Subkultur in…

Books

RACHE - The Art of Rage

Books

Alëxone Dizac, à coeur ouvert

The following 12 pages may interest you as well:

Contact US