We found – 44 articles for Richt

Odd Couple – YADA YADA Tour 2018

Ein beiläufiges Yada Yada und die Garageband Odd Couple erweitert ihr eklektisches Kaleidoskop um ein paar Diamanten mehr. Für Schubladendenker sind die Wahlberliner nichts. Die ostfriesischen Experten für kuriose Gegensätze sind nun offiziell ein Trio und innovieren weiterhin nonchalant das Deutsche Rockgenre. Neue Deutsche Welle, Garage, Glam-, Space- und Krautrockanteile landen mit emphatischen Zeitgeistlyrics im Mixer. Alltagswucht verarbeitet sich in kosmische Weltfluchten. Dehn schnauzt und stöhnt den Generation Y Schmerz in einer Mischung aus Lenny Kravitz und Kilmister heraus, Kreft könnte jederzeit für ein Revival von The West Coast Pop Art Experimental Band einspringen und Wild Card Schulze sorgt für die richtige Prise Wahnsinn. Experimenteller kann es in einer Garage nicht zu gehen.

Tickets: http://www.greyzone-concerts.de/events/id/1167



No Age + Miaux

No Age | 22.März.2018 | Urban Spree

Mit No Object, ihrem vierten Album in voller Länge, hat No Age die gerade und schmale Route verlassen und ist an einem fremden und unerwarteten Ort gelandet, die Füße in frischem, fruchtbarem Boden gepflanzt. Auf dieser neuen LP explodiert der Schlagzeuger / Sänger Dean Spunt hinter seinem Bausatz und landet mit verstärkten Kontaktmikrofonen, 4-saitigen Bassgitarren und präparierten Lautsprechern. Inzwischen hat der Gitarrist Randy Randall seine zuvor üppigen und weitläufigen Arrangements in gelehrte, raffinierte Rattennester verwandelt. Lyrisch fordert Spunt den Raum heraus, indem er ideologische Formen und Selbstgefälligkeit aufbricht und eine auffallende neue Perspektive schafft, die thematische Besorgnisse mit strukturellen Brüchen und zeitlichen Begrenzungen aufdeckt. Wir freuen uns auf No Age!

Presales: https://www.greyzone-tickets.de/produkte/170



Wheel2Wall 2 – The Final Blast / Charity Exhibition and Party

Am 13.12. habt ihr in der Urban Spree Galerie das letzte mal die Chance, die einzigartige Wheel2Wall Ausstellung zu sehen. Wheel2Wall geht ins Finale und wir lassen es nochmal richtig knallen. Zahlreiche Werke aus der ersten Ausstellung aber auch exklusive Neuzugänge werden gezeigt.

Die Ausstellung ist bis 23 Uhr geöffnet und danach feiern wir nebenan den Abschluss der außergewöhnlichen Spendenaktion mit einer fetten Party! Mit uns feiern ausgesuchte DJs – LineUp folgt.

Es wird noch ein paar Specials geben, mehr Infos folgen demnächst hier.

Kommt vorbei, seht rund 100 zu Kunstwerken verwandelte Skateboard-Decks, nehmt euer Lieblingsstück direkt als Weihnachtsgeschenk mit und helft damit den Kids von SAN SKATE. Mehr Infos über das Projekt erhaltet ihr auf www.sanskate.org

Alle Boards aus der ersten Ausstellung gibt es hier zu sehen und zu kaufen: https://www.startnext.com/wheel2wall-ein-skatepark-fuer-san-luis

FB Event



Tamikrest – Kidal Tour

Tamikrest bedeutet so viel wie „Knotenpunkt“ oder „Bündnis“ in der Sprache der Kel Tamashek, einem traditionellen Nomaden-Volk aus der Sahara, das auch die Tuareg genannt wird. Es ist ein passender Name für eine Band, die so erfolgreich die Werte ihrer zeitlosen Kultur mit den Klängen und Visionen, die sie bei ihren Reisen auf den Konzertbühnen und iPods dieser Welt kennengelernt hat, verbindet. Spuren von Dub, Blues, Psychedelia, Funk und sogar Art-Rock fließen in Tamikrests moderne Interpretation der traditionellen Tuareg-Musik.

Seit Jahren schon lenken sie unter einem beachtlichen Medienecho den Fokus des Westens auf ihre bedrohte Kultur. Auch auf dem neuen, ihrer Heimat im Nordosten Malis gewidmeten Album „Kidal“ (Glitterbeat, März 2017) geht es um die Zustände dort. Die Band spricht sich auf „Kidal“ gegen Unterdrückung, aber auch für Hoffnung, Durchhaltevermögen und Freiheit aus. Aufgenommen wurde in Bamako zusammen mit dem Produzenten Mark Mulholland von Tony Allens Afro-Haitian Experimental Orchestra. David Odlum, der für seine Zusammenarbeit mit Tinariwen bereits mit einem Grammy ausgezeichnet wurde, steuerte den Mix bei.
Seit die Band 2006 internationale Bühne betrat, leidet ihr Heimatland unter zunehmend gravierenden Problemen. Die Musiker stammen ursprünglich aus Kidal im Nordosten Malis, leben nun aber aufgrund von Krieg, Verfolgung und politischem Kollaps im Exil in Algerien. Während Tamikrest ihre musikalischen Träume verwirklichen konnten, wurden sie, ihre Familien und Freunde aufgrund brutaler Sharia-Gesetze zu Flüchtlingen.
Schon auf „Chatma“ (Glitterbeat 2013), das auf Platz 1 der europäischen World Music Charts und zahlreichen Jahresbestenlisten renommierter Musikmagazine wie Mojo, The Quietus und The Independent landete, hat die Band diese Erfahrungen eindrucksvoll verarbeitet. Auf Tamashek heißt „Chatma“ so viel wie „Schwester“ und so findet sich auf dem Album Musik zwischen Desert Blues und großer Poesie über Leid und Verlust, Melancholie und Zuversicht, gewidmet den Tuareg-Frauen, die in der Krise Malis das moralische Rückgrat der Familien bilden.
2014 wurde Tamikrest als Beste Gruppe bei den Songlines Music Awards ausgezeichnet und mit dem Live-Album „Taksera“ unterstrichen sie ihren Ruf als exzellente Live-Band.
Tamikrest eroberten in den vergangenen Jahren schon die Herzen vieler Besucher auf zahlreichen Festivals wie Flow Helsinki, Roskilde, Fusion, InMusic, Colours of Ostrava, Oya, Le Guess Who?, North Sea Jazz und Latitude.
Auch auf ihrer erfolgreichen „Kidal“ Release-Tour im Frühling 2017 mit insgesamt 27 Konzerten begeisterten sie europaweit. Tamikrest sind in absoluter Bestform und werden ihrem Ruf als eine der innovativsten Bands Westafrikas mehr als gerecht.

+ DJ: Sister Spinster + Band: aJan



Sommerloft: Twin Peaks

Twin Peaks sind aus der Rockszene Chicagos nicht mehr wegzudenken und gehören spätestens seit ihrer dritten und gefeierten Platte « Down In Heaven » im vergangenen Jahr zu einem der besten amerikanischen Indie-Rock-Acts. Irgendwo zwischen 1968 und heute angesiedelt, verbinden sie die Rolling Stones, Stooges und Pixies mit Ty Segall, Tame Impala und The Strokes. Psychedelische Sounds über Garagen-Rock, punkige Gitarren zu poppigen Melodien, gnarzende Refrains, Hooks, die innerhalb von Sekunden in den Herzen der Hörer versinken, sind das Markenzeichen des Quintetts.

Twin Peaks sind wandlungsfähig und überraschen ihre zahlreichen Fans mit immer neuen Wendungen und Volten – und lernen dabei offensichtlich nur von den Größten: Ein Song wie « Holding Roses » ist ganz offensichtlich Tom Petty gewidmet, während in anderen Stücken schon stimmlich Lou Reed gewürdigt wird. Eine Platte von Twin Peaks ist ein Parforceritt durch die Geschichte des Rock’n’Roll aus der Sicht von fünf besten Freunde Anfang 20, die sich schon seit der Grundschule kennen. Mit ihrem Talent für Melodie und Harmonie setzen sie dabei immer neue Akzente.

Das kommt ihnen vor allem bei ihren Live-Auftritten zugute. Wenn Twin Peaks mit erschreckender Präzision ihre Songs noch lauter spielen, in Richtung Punk aus der Garage drehen und noch gewagtere Experimente durchführen, dann wird aus der Band eine Wundertüte voller Sounds. Im Juli unterbrechen Twin Peaks ihre ausgedehnte Festival-Tour, um kurz im Sommerloft vorbeizuschauen.

SOMMERLOFT präsentiert:
Twin Peaks
Support: Strand Child
19. Juli 2017
Urban Spree
Einlass 20h
Beginn 21h

http://loft.de/termine/2017/07/19/twin-peaks

~~

** SOMMERLOFT 2017 **

Wir lassen Fümpf ungerade sein:

… zum so vielten Mal nämlich steigt 2017 das Sommerloft. Intime und nicht gerade alltägliche OpenAir- & Indoor-Konzertabende bei fairen Ticketpreisen – unplugged oder verkabelt, solo oder mit Band .. Indie, Folk, Songwriter, Hip Hop, Avantgarde, Punk. Der « Summer-Hangout » der großen Stadt, das OpenAir-Gefühl vor der Haustür, wird in diesem Jahr wieder an zwei verschiedenen Orten stattfinden. Einerseits im Garten des ://about blank am Ostkreuz, andererseits im & am Urban Spree auf dem RAW-Gelände.

An beiden Orten gilt: nicht nur gemütlich und akustisch, mit Singer/Songwritern, Weltmusik, der einen oder anderen noch unentdeckten Perle, sondern auch lauter und elektronischer, experimenteller und bunter als bislang – schließlich ist 2017 eine Primzahl. Also große Namen und Geheimtips gleichauf, und mit lokalen Acts, denen Support-Vorzug gegeben wird.

Parole: Euphorie & Knutschen. ♥

http://loft.de/sommerloft



Tides from Nebula

Tides From Nebula widmen sich dem Post-Rock. Wie bei vielen Bands dieses Genres haben sie keinen Sänger, die Musik spricht für sich und in den von ihre gemalten Bildern erklimmt man Höhen und erschüttert in brachialen Tälern.
Die Geschichte der vier Polen ist schnell erzählt: Adam Waleszynski (Gitarre), Przemek Weglowski (Bass), Maciej Karbowski (Gitarre, Klavier, Effekte) und Tomasz Stolowski (Drums) formieren sich 2008 zu Tides From Nebula und fangen sofort an, ein Album zu schreiben. Das Debüt « Aura » erscheint schon im Jahr darauf. Im Inland wird es euphorisch gefeiert.
Auch das Ausland nimmt die Platte begeistert auf. So dürfen die vier Jungs verwandte Gruppen wie This Will Destroy You, Oceansize, Ulver und Shrinebuilder supporten. Im September 2009 touren sie zusammen mit Caspian und God Is An Astronaut durch Polen. Ein Jahr später folgt eine Europatournee. Aber im Herzen bleiben sie der heimat verbunden und für « Earthshine » schließen sie sich sogar während derArbeiten am Album in den polnischen Bergen ein. Dementsprechend episch und monumental wurde die Musik.
Ihr letztes Album « Safehaven » erschien letztes Jahr und untermauert abermals ihr starkes Standing und die Grundsätze für die sie in ihrer Musik stehen: Ehrlichkeit. Direktheit, Energie und Erfahrung.