Tags

Siebdruck Palefroi Berlin Graffiti Walls Exhibition Damien Tran Marion Jdanoff Street Art 1UP Crew Bault Screenprint Martha Cooper U-Bahn photobook Evol One United Power Lars Wunderlich Photography Urban Spree Prints One Week With 1UP Jorge Rodriguez-Gerada stencil spray paint Arbeiterschließfächer Paradox Urban Spree Holzschnitt 1UP Roman Klonek Bonom Vincent Glowinski New York T-Shirt Agnès Debizet Enki Bilal NYC ALIAS Feuerlöscher Stohead Dolly Demoratti Klub7 Regular Edition Daze Porträt Mother Drucker Original Werke auf Papier Zeichnung Tinte auf Papier Marina Zumi Miles Hyman pixação trainsurfing Abseilung Paradox Fuck The System XOOOOX Alec Soth BUG Fotografie Chris DAZE Ellis Keiichi Tanaami RAWS Deutschland Subway Calligraffiti Subway Art Gold Oliver Nerlich JR Dondi White Griechenland U Bahn Os Cururu Parkour Athen S Bahn Schiff photozine Karton Anthony Lister Victor Ash Christian Durieux Hendrik Czakainski Comix Weiß Sicoer Levalet Fuzi Jim Avignon Risodruck train surfing Kim Jung Gi Trainsurfer Edward Burtynsky Afrika Nikopol Trilogie Cleon Peterson Kreide Hokkaido Gerry Johansson Philippe Baudelocque Takashi Homma ROA Stephane Levallois Jonni Cheatwood Babs Skulptur neograffism Katalog Schweden Brooklyn Museum Isaac Cordal Mauer Russland Mark Straeck Fabrice Douar Expensive Ass Pastrami old school Keith Haring Robert Polidori Hundekopf Künstlerbiographie L.A. Tacita Dean Sbahn ost New York City Geschichte Jean-Marie Gallais Pierre Christin Feng Li Joe Conzo Guy Tillim Monster Tunnel Paris Walls Japan RJ Rushmore cyber graffiti Miniatur screen print Urban Spree Galerie UV-TPK Cement eclipses Ausstellung Janne Riikonen Michal škapa SP38 Igor Ponosov Katia Hermann Cyrille Gouyette Göttingen graffti Susan A. Phillips Raymond Hains Ringbahn west Cold Crush Brothers Los Angeles Hans Ulrich Obrist Philippe Aymond South Bronx Ikarus Ben de Biel Bag Cpt.Olf Druck urban art SABE Kerouche Beautiful Bizarre Krot & Krass Kreuzberg Icelandic Video Stickerbomb Fotograf DVD Taryn Simon East Side Gallery Rylsee Ai Weiwei Rommy Gonzalez Stadt Art Book Arcival Print Monstern CLINT 176 Kalligrafie Hip-Hop Berlin Kidz Friedrichshain Film Aufkleber Berliner Mauer iHeartBerlin UBahn Andy Warhol Sticker Sophia Halamoda Handbuch Dirk Verschure Analoge Fotografie Flux

Raymond Hains

50,00 €

Achtung: Nur noch wenige Artikel verfügbar!

Der französische Künstler Raymond Hains (1926–2005) war Zeit seines Lebens ein unermüdlicher Neuerer, der in seiner Kunst immer wieder zeitgemäße Ausdrucksmittel und neue Chiffren fand. Bereits in den frühen Nachkriegsjahren experimentierte er mit Fotogrammen und optisch verzerrenden Kameralinsen in der von ihm so genannten hypnagogischen Fotografie. In den 1950er-Jahren holte er abgerissene Poster von den Plakatwänden der Städte, erklärte sie zu Gemälden und offerierte als Affichist eine realitätsnahe Alternative zur Spiritualität des abstrakten Expressionismus.

1960 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des Nouveau Realisme und brachte mit Bauzäunen die sperrige Wirklichkeit der Straße in den Ausstellungsraum. Dann entdeckte er die Möglichkeiten des Sprachspiels und hielt die sich ergebenden Narrationen und Gegenüberstellungen in Fotografien fest oder sammelte die dazugehörigen Dokumente in Koffern. An den Rändern des Stadtbilds entdeckte er Skulpturen auf der Straße, die er ebenfalls fotografierte. Um die Jahrtausendwende schließlich begann er seine Serie der Macintoshages, für die er Bilder auf den Dialogfenstern seines Computers collagierte, und formte Neonskulpturen nach den borromäischen Knoten des Psychologen Jacques Lacan.

Diesem Erfindungsreichtum und der Vielschichtigkeit des Werks angemessen, zeigte die Galerie Max Hetzler 2015 eine thematisch angelegte Retrospektive gleichzeitig an allen drei Orten der Galerie in Berlin und Paris. Die vorliegende Publikation, als erste umfassende Monografie in Zusammenarbeit mit dem Estate des Künstlers geschaffen, spannt von dort einen größeren Bogen. Sie verdeutlicht die vielen Bezüge, die es in ihrer Gesamtheit ermöglichen, dieses künstlerische Schaffen in all seinen Verflechtungen zu erfahren.

Dem kenntnisreichen werkbiografischen Essay von Kurator Jean-Marie Gallais sind eine persönliche Würdigung der Künstlerin Tacita Dean sowie ein Text und ein langes Gespräch mit dem Künstler von Hans Ulrich Obrist beigestellt, in dem Hains’ unerschöpfliche Assoziationsketten in seinen eigenen Worten nachlesbar werden.

Holzwarth Publications 1.Auflage

Texte von Jean-Marie Gallais, Hans Ulrich Obrist, Tacita Dean

Interview Hans Ulrich Obrist mit dem Künstler

Englisch / Französisch 

Hardcover mit 3 Ausklappseiten 

24 x 30 cm

230 Seiten 

176 Farb- und 42 Sw-Abbildungen

0:00
0:00