We found – 2 articles for TÜSN

Sold Out: TÜSN – “Willkommen in Trendelburg” Tour

SOLD OUT

TÜSN “Willkommen in Trendelburg” Tour
SUPPORT: KYMA
10.05.2019 Berlin – Urban Spree
Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

“Kranke Heile Welt”:

Das Berliner Trio TÜSN meldet sich 2019 mit neuem Album und der dreizehn Städte umfassenden „Willkommen in Trendelburg“ Tour zurück. TÜSN, das sind Snöt, Tomas und Daniel. Das sind Synthesizer, Bass und Schlagzeug. Ihre Texte entspringen ihrem Innersten, sind roh und archaisch und erzählen von den Abgründen des menschlichen Seins. 2016 waren sie mit ihrem Debütalbum „Schuld“ zuletzt auf Tour, unter anderem mit Marilyn Manson und Hurts. Nun sind die Berliner mit nordhessischen Wurzeln aus ihrer Findungsphase heraus und legen mit dem kommenden Album „Trendelburg“ ein existentialistisches Pop-Fegefeuer, voll von Drang, Druck und Demut hin. Sagenhaft dramatische Populärmusik – mal härter und kantiger, mal runder und redseliger.
Das Publikum kann sich live auf düstere Stimmung und leidenschaftliche Bühneninszenierungen freuen. Die Shows bieten Raum für Fantasie und eigene Interpretationen und reißen aus dem Alltag heraus.



TÜSN + Prada Meinhoff

TÜSN – das sind die Berliner Snöt, Tomas und Daniel. Das sind Synthesizer, Bass und Schlagzeug. Keine Gitarren, aber jede Menge Poesie. Ihre Texte entspringen ihrem Innersten, sind roh und archaisch, erzählen von den Abgründen des menschlichen Seins und richten sich an alle Verlorenen, an alle Anderen.

TÜSN sind wie Depeche Mode, nur härter und wie Rammstein, nur in tanzbar. Dabei sind sie unglaublich intensiv und vermögen es, ihr Publikum in eine hypnotische Düsterkeit mit hinab zu reißen. Obwohl ihr Debütalbum „Schuld“ erst am 29.01.2016 erschienen ist, überzeugten sie 2015 live bereits das Publikum bei den größten deutschen Festivals wie dem Melt! und Rock am Ring oder auf ihrer Tour im Dezember und zogen die tanzenden Zuschauer in ihren Bann. Die Fans erwartet eine dunkle, intensive Live-Show mit jeder Menge Raum für Fantasie und Deutungen.

Dass sie anders sind, wird nicht nur in ihrer Musik oder Live-Performance deutlich. TÜSN ist keine Band, die viel von sich preisgibt. Bei TÜSN geht es um den Inhalt, die Musik. Sie sind reduziert und machen sich rar, eine Kunst, die nur noch wenige beherrschen und die ihnen eine mythische Aura verleiht.

In einer Mischung aus angeborener Scheu und klassischer Wahrung von Distanz vermeidet es die Band generell, sich und ihre Musik im Detail zu erklären. Sie geben vielmehr den Raum zur eigenen Interpretation. Ihre Musik schreit förmlich danach für die eigenen Zwecke benutzt zu werden und erinnert dadurch ein Mal mehr an Größen wie Rammstein und die Texte eines Till Lindemanns.

Prada Meinhoff

Das Berliner Elektro-Rockpunk Duo Prada Meinhoff, bestehend aus Rene Riewer und Christin Nichols, hat sich vor einem Jahr zusammen getan, um ihre Musik und schlechten Einflüsse unter Volk und Jugend zu bringen. Geprägt von altem deutschen Hip-Hop, über Peaches, den goldenen Zitronen, Hole und Kurt Weil, bis John Fusciante, Suzie Quatro und Kraftwerk – die Sängerin und der Bassist bringen einen Sound zusammen, den es in dieser Weise und auf deutsch gesungen sicher noch nicht gibt.
Und wenn doch, dann ist es Prada Meinhoff auch egal. Hauptsache es brennt.