We found – 4 articles for Roger

Ed Fraser ‘Ghost Gums’ Release Party Berlin

ASK HELMUT, Schmutz, Tonfuchs guitars & This Charming Man-Records present:

ED FRASER ‘Ghost Gums’ RELEASE PARTY

+ Jimmy Trash DJ Set
+ Special Guests TBA

Tickets: Presale: 10€ • Box Office: 12€
Tickets via eventim: https://bit.ly/2KX9tpf

Doors: 8PM • Start: 9PM

Native Melbournian singer, guitarist and songwriter Ed Fraser relocated to Berlin from Australia in 2013, founding the Berlin-based post punk band HEADS. with two native Germans in early 2014. Heads. released two critically acclaimed LPs – S/T (2015) and Collider (2018) – with label releases in Europe, Australia and the USA, extensively touring Europe and North America with bands the likes of Metz, Protomartyr, Nothing, Young Widows, Daughters and many more.

Ed has now expanded his musical repertoire with his debut solo EP ‘Ghost Gums’, out via This Charming Man Records in September 2019. Recorded over one week in Berlin with a dynamic band including Spike Rogers on drums and Rosa Mercedes on bass, plus guest musicians including Paul Seidel and Peter Voigtmann of seminal German band The Ocean, on Ghost Gums Ed explores a more personal side. Here Ed’s deep vocal expresses somber and direct lyricism amongst fluid, vibrant and at times more experimental instrumentation and vocal layers. The songs pick up, things get bendy, and from beginning to end Ghost Gums delves into themes of loss and romance as an exploration of new and uncharted territory for Ed as a songwriter.

Ed Fraser
Spotify: https://spoti.fi/2Mlt2uz
YouTube: https://youtu.be/yR6gtpv5LBw
Instagram: https://bit.ly/2Z3jbAy
http://edfraser.com/

FB EVENT



Pixx

 

Pixx
+ Support: February Montaine
18.06. Berlin, Urban Spree
Einlass: 20 Uhr | Beginn: 21 Uhr

Pixx ist dabei das musikalische Alter Ego von Hannah Rogers aus Chipstead – einem Ort im Süden Londons, an der Grenze zwischen Vorort und ländlicher Idylle. In eine Musik-liebende Familie geboren und inspiriert von der riesigen Plattensammlung ihres Vaters, wurde sie schon in jungen Jahren ermutigt ihre kreative Ader auszuleben und ihr Talent blieb nicht unentdeckt. Schon im Alter von 16 Jahren schrieb sie sich mit den ersten eigenen Songs an der renommierten The BRIT School ein, an der schon Künstler wie Adele, Amy Winehouse und King Krule zuvor die Schulbank gedrückt hatten. Erst nach dem Abschluss begann Hannah darüber nachzudenken ihre Musik auch zu veröffentlichen. Inspiriert von Künstlern wie Bob Dylan, Joni Mitchell und Aphex Twin, arbeitet Hannah alleine an ihren Stücken, die sie unter dem Spitznamen ihrer Großmutter, Pixx, veröffentlicht.

Nachdem sie mit 4AD ein Label-Zuhause fand, veröffentlichte Pixx mit 19 ihre erste EP „Fall In“. Bestehend aus vier Folk-Songs, durchsetzt von Rodgers ganz eigenem, sehr persönlichem Songwriting über Herzschmerz und Selbstbeobachtung wurde die EP von Kritikern wie der Sunday Times („One oft he most arresting debuts oft he year“) gefeiert und brachte Pixx Slots auf dem Glastonbury und dem Latitude Festival ein, sowie im Vorprogramm von Acts wie Daughter, Glass Animals oder Lush!

Während sich die Welt um sie herum im Aufruhr befindet, sucht Rodgers in sich selbst nach Inspiration. Ihre Albträume aus der Kindheit, sowie spätere nervenzerrende Träume, schienen ihr perfekt als Metaphern zu den aktuellen Themen, um etwas Halt und Kontrolle zu finden, in einer anscheinend aus den Fugen geratenen Zeit. Anstatt über einfachen persönlichen Verlust zu schreiben, schreibt sie daher aus der Perspektive eines sozialen Kommentators, der sowohl in seinen Träumen, wie in der Wirklichkeit von immer mehr Unbehagen heimgesucht wird.

Im Juni 2019 kehrt die 23-jährige Britin zurück mit ihrem neuen Album “Small Mercies”.

 

FB EVENT



Clonk Records Release Party – Turning Pages.

For the first time at Urban Spree club in Berlin, the Sardinian techno label Clonk Records presents:
Release Party Turning Pages, and their artists in the modern and fresh location of the Urban Spree Club!

Clonk Records is the name of the label founded by Stefano Razzo and who has managed over the years to carve out an important place in the music scene.
Clonk Records is a record label focused in search of sounds
minimal/techno with that bit of extra energy that can differentiate
themselves in the music scene.
Clonk Records is made up of about ten DJ’s/Producers, some of which are italian and others international, destined to rise, ready to show their production capacity and engaging groove.
Many songs have been played by famous DJ’s like Ritchie Hawtin, Chris Liebing, and many others.
Clonk Records was present in the staff chart of « CHRIS LIEBING TIME WARP CHARTS » the only « Italian label” in the ten
labels listed.
The track « Burundi » produced by Knobs finished third on
the Top 100 of Beatport Techno and was struck by the most famous DJs worldwide.
Clonk Records currently has a catalog of 80 releases.

LINE UP:

• Florian Schirmacher ( FormResonance, Perlon, Wareika – Berlin )
https://soundcloud.com/florianschirmacher

• Stefano Razzo ( Clonk Records – Italy )
https://soundcloud.com/stefanorazzo

• Livio Pinna ( q-indie, FormResonance, Clonk Records – Hamburg )
https://www.mixcloud.com/q-indie/

• Ghita Liviu ( Clonk Records – Bucarest)
https://soundcloud.com/ghitaliviu

• Hannah Addams ( Disconnekt, Casanova Bar – Berlin )
https://soundcloud.com/hannah_addams

• Bella Nour ( Clonk Records – Berlin )
https://soundcloud.com/li-belle

• Roger Dee ( Clonk Records – Italy )
https://soundcloud.com/roger-d-4

INFO:
Web: http://www.clonkrecords.com/
http://www.urbanspree.com/
Id: http://www.residentadvisor.net/record-label.aspx?id=2229
Social: https://www.facebook.com/ClonkRecords/
Music: https://soundcloud.com/clonk-records
Beatport: https://pro.beatport.com/label/clonk-records/10741

RA: https://www.residentadvisor.net/event.aspx?993765

Partners:
• Remix dj shop.
• 360Gradi.

«  » » » » » New vibes from Italy… Clonk Records «  » » » »‘

 

+++++++

Facebook event



Toums: Primitive Acids

Die Urban Spree Galerie präsentiert « Primitive Acids« , die erste Galerie-Ausstellung des französischen analog-experimentellen Fotografen Thomas Gosset alias Toums in Deutschland.

Auf seinen Streifzügen zwischen seinem Geburtsort Bordeaux und Berlin definiert Toums ganz beiläufig das Medium der künstlerischen, analogen Fotografie neu, wenn er seine Negative mit Säure, Tinte, Farbe und anderen Materialien attackiert und so mit einer düsteren zeitgenössischen Mythologie paart.


In seiner künstlerischen Praxis und in der Dunkelkammer verbannt er streng alle modernen Techniken und tritt damit in die Fußstapfen der Foto-Pioniere des späten 19. Jahrhunderts und der frühen surrealistische Avantgarde.

Porträts stellen Toums Lieblingssujet dar. Er dekonstruiert diese so lange, bis sie sich in die Vision der Porträtierten verwandeln, die er ihnen zugewiesen hat. Wie ein Deus ex Machina bildet Toums den Menschen mit seiner Kamera ab, um das eigentliche Bild erst durch die Nachbearbeitung zu schaffen.

Völlig respektlos gegenüber dem Medium desakralisiert er es, um in eine neue Bedeutungsebene zu gelangen. Toums Werke wirken wie das Produkt einer ikonoklastischen Fotografie, die von Joel-Peter Witkin, Pierre Molinier oder Roger Ballen entstammen könnte.

Mit der direkten Intervention auf dem Fotofilm, seiner Materia Prima, führt Toums bewusst ein hochgradig instabiles Ergebnis herbei. Die Filme werden in der Dunkelkammer entwickelt und auf Silbergelatine abgezogen, um sie bald daraufhin mit Säure und durch die langsame Korrosion des Materials zu zerstören. Sobald der Film zu Staub wird, verwandeln sich die Porträts in Flüchtige, die ihrem Schicksal und der Vergänglichkeit der gedruckten Dimension entkommen wollen. Es ist kein Zufall, dass Toums neue Mythologie zu Teilen der griechischen Mythologie entspringt.

« Ich zerstöre meine eigenen Filme mit der Absicht, in das Herz der Lichtempfindlichkeit einzudringen. Das erlaubt mir eine gewisse Kontrolle über die Realität, die ich zuvor eingefangen habe und dann nach Belieben dekonstruiere. Diese Herangehensweise ähnelt mehr der Malerei und verdrängt den normalen fotografische Praxis mit dem Ziel, mein eigenes Untersuchungsfeld zu erweitern. Auf diese Weise erobere ich meine Freiheit über Imagination und Narration zurück. Seit Jahren versuche ich, diese absurden Momente von Realität festzuhalten. » (Toums)

 

Thomas Gosset alias Toums, geboren 1983 in Bordeaux. Anfänglich von Albert Bergerets « Les Récréations photographiques » Ende des 19. Jahrhunderts und der Avantgarde im frühen 20. Jahrhundert inspiriert, reinterpretiert Toums diese ein Jahrhundert später auf subversive, zeitgenössische und surrealistische Weise. Nach Diebstahl und Zerstörung seiner gesamten Werke; Negative, Arbeitsmaterialien und Werkzeuge im Jahr 2013, wird ihm die Fragilität seines Schaffens bewusst. Er beschließt, sich von seiner künstlerischen Praxis bis dato zu befreien und konzentriert sich fortan auf die Erforschung und Reflexion von Bildinhalten und ihrer Genese, die ihn unwillkürlich zur Lichtempfindsamkeit des Materials führen. Das Ergebnis ist eine bildhafte chaotische Fotografie voller tragischer Schönheit, in der ramponierte Körper sich an gesichtslose Seelen reiben. Diese Charaktere offenbaren die unwiederbringlichen Narben, die Toums seinen Negativen hinzufügt, wenn er die Porträts verstümmelt oder neu komponiert.

Urban Spree Galerie
Revaler Str. 99
10245 Berlin

20.10-12.11 2017

Tu-Sa : 12:00-18 :30

Galerie enquiries: pascal@urbanspree.com

Press enquiries: diana@urbanspree.com